Home
Aktuelles/ Aktionen
Über mich
Osteopathie
Akupunktur
Dry Needling
Thermografie
Trainingspläne
Lehrgänge
Impressionen
Preise
Kontakt
Impressum
AGB

Dry Needling

 

Das Dry Needling ist eine Behandlungsmöglichkeit, um muskuläre Probleme zu beheben. Es hat nichts mit der Akupunktur gemeinsam, verwendet lediglich die gleichen Nadeln.

Aufgrund von Fehlbelastungen im Training oder Traumen entstehen in der Muskulatur Verspannungen (sogenannte Triggerpunkte). Diese Muskelverhärtungen sind druckempfindlich und gehen mit Schmerzen einher, so dass das Pferd unter Umständen in eine gewisse Schonhaltung verfällt. (Wer kennt das nicht: als junges Pferd schritt ein Warmblüter mit langen, schwungvollen Schritten über die Wiese, nach jahrelangem unausgewogenen Training, vielleicht gekoppelt mit unpassendem Equipment, schlurft er nur noch so daher, hebt die Hinterhand nicht an, kommt nicht aus der Schulter heraus.)

Mittels langer Akupunkturnadeln wird gezielt in die Triggerpunkte gestochen. Die Triggerpunkte, der fühlbare Muskelhartpann sowie verklebte Faszien werden zur Selbstheilung angeregt und können sofort in einen normalen Spannungszustand zurückkehren, was auch sofort am Gangbild sichtbar wird. Die Nadel bewirkt einen Raumgewinn in der verspannten Muskulatur, löst somit die Verspannung, die Blutzufuhr wird angeregt und es kommt neuer Sauerstoff in die Zellen. Der Heilungsprozess beginnt. Ganz selten entstehen im Nachgang leichte Schwellungen.

Nach der Behandlung hat das Pferd möglicherweise Muskelkater, sollte sich einen Tag nur frei bewegen dürfen und 3 Tage Reitpause haben.

 

Herkunft

Das Dry Needling wurde in den 1960er Jahren in den USA für den Menschen entwickelt. Vor rund 15 Jahren begannen Therapeuten in den Niederlanden, die Behandlungsmethode am Pferd zu testen, mit Erfolg!

 

Anwendungsgebiete

Wer bei seinem Pferd: lokale muskuläre Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Taktunreinheiten oder gar Lahmheiten, eine veränderte Psyche, Rittigkeitsprobleme oder Widersetzlichkeiten feststellt, sollte im Hinterkopf behalten, dass sein Partner möglicherweise starke Triggerpunkte aufweist, welche dringend behandelt werden sollen, damit keine Abwärtsspirale entsteht und das Pferde eines Tages unreitbar wird. denn Muskeltriggerpunkte kann das Pferd nicht alleine lösen!!!

 

 

 


Pferdeosteopathie-Mitteldeutschland  | 0178/3330129